Girls will be girls - Boys will be boys!

Girl's Day widerlegt Uralt-These

Auch wenn der Streik im öffentlichen Dienst den Busverkehr gänzlich zum Erliegen brachte, ließen sich unsere  Schülerinnen und Schüler nicht davon abhalten, am diesjährigen Girl‘s Day mit viel Spaß und Engagement teilzunehmen. In einer Vielzahl von Workshops  wurde unser  Rollenverständnis  auf den Kopf gestellt und durchgerüttelt.  Geburtshelfer, Feuerwehrfrauen, Erzieher im Kindergarten! Geht alles - kein Problem. Da konnten auch die „Boys“ was lernen.  In einem Mädchenworkshop widmete sich „Pro Familia“  dem Thema Selbstbestimmung. Die Polizei berichtete viel Spannendes aus ihrem Arbeitsfeld. Die „Flotte Lotte- das Mädchenmobil“ und ihr Pendant „Manni“ luden zum Chillen ein und

Medienscouts and der GeWei

Logo MedienscoutsDigitale Medien sind sowohl in der heutigen als auch in der zukünftigen Lebenswelt für Schülerinnen und Schüler  von immenser Bedeutung.

Karneval an der Fichtestraße

Das närrische Treiben an der Fichtestraße - viel Spaß!

(Klicken Sie auf die Artikelüberschrift, um zur Diashow zu gelangen.)

 

 

Meuterei auf der GeWei

Karneval kompakt

Kurz und knackig geriet die diesjährige Feier zum Altweiberkarneval an der Weierheide. Dennoch, oder gerade deshalb war jede Menge Dampf auf dem Kessel. Punkt elf Uhr elf, wie es guter Brauch ist, erfolgte der Möhnen-Alarm per PA-Durchsage und vornehmlich die Mädchen strömten ins Forum, wo die SV bereits ein paar kurzweilige Kleinigkeiten vorbereitet hatte. „Jetzt geht’s looos“ dröhnte aus den Lautsprechern, als einige mutige ‚Jungweiber‘ Schulleiter Dietsch in Fesseln und mit vorgehaltener Piratenpistole der  johlenden Menge auf der Bühne präsentierten.

Zwei, drei alberne Tänzchen, ein neckisches Spielchen,

Wir stehen in der "Zeit"!

In der Ausgabe der „Zeit" vom 13.Februar 2014 ist ein interessanter Artikel über das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen" zu lesen, an dem ja auch die GeWei teilnimmt. Wer aufmerksam studiert, findet unsere Schule in dem Text erwähnt. Wow!

Find Europe in London

Unsere Reise nach London fing am Dienstag morgen 18.02.2014 um 9.30 Uhr am Düsseldorfer Flughafen an, von wo wir nach London Heathrow flogen. In London angekommen fuhren wir zu unserer Unterkunft, dem Hostel YHA London Central, wo auch schon die Spanier auf uns warteten. Diese wohnten sogar auf der selben Etage direkt neben uns. Nachdem wir nun eingecheckt und uns auf den Zimmern frisch gemacht haben, kamen wir zum ersten Kennenlernen mit den spanischen Schülern und Lehrern zusammen.
Dabei spielten wir einige Spiele um etwas von einander zu erfahren und die Namen der anderen zu lernen. Am folgenden Tag haben wir alle zusammen eine Sight-Seeing-Tour gemacht, bei welcher Frau Rühl den Spaniern und uns die Sehenswürdigkeiten auf Englisch näher brachte. Es war anstrengend, jedoch sehr schön und die Spanier und wir waren

Valentinstag und Karneval an der Gesamtschule Weierheide

Die SV der Gesamtschule Weierheide hat sich neben der erfolgreichen Schullaufbahn unserer Schüler nun auch das Glück im Privatleben zur Aufgabe gemacht ☺……
Diese Jahr wurde erstmals an unserer Schule eine Rosenaktion zum „Tag der Verliebten“, dem Valentinstag, durchgeführt.

Let's dance!

Die 10a in der Tanzschule Mettler

Einstein hat mal gesagt: "Tänzer sind die Athleten Gottes." Naja, göttlich waren sie sicher noch nicht, aber überirdisch gut, wenn man bedenkt, dass die 10a nur fünf Wochen Zeit hatte und mehr oder weniger bei 'Null' begonnen hatten.

Mit Dirk Mettler hatte sich der Chef persönlich der bunten Truppe von Sportlehrer Georg Raskop angenommen und in atemberaubenden Tempo, viel Expertise, Witz und Charme die ungewöhnlich gelehrigen Eleven 'salon'-fähig gemacht.

Beim großen Vortanzen zum Kursende staunten

Schnaps, das war sein letztes Wort...

Projekttage "Sucht" im 8. Jahrgang

Komasaufen ist cool? Mit Stolz trägst du dein 'Cannabis' oder 'Cocaine' T-Shirt? Discospaß geht nur mit Ecstasy? Dein PC/Smartphone ist dein bester Freund? Dann hast du wohl den Knall nicht gehört! Oder die Projekttage an der Weierheide verpasst.

Ein ganzes Heer von Spezialisten hatten die Organisatoren eingeladen, das jede Menge einschlägiger Erfahrungen mitbrachte und zu überzeugen wusste. Mit Polizistinnen, Drogenberatern, Kampfsportlern, trockenen Alkoholikern und einer kompletten Theatertruppe bekamen es unsere verblüfften Schüler zu tun, die wohl befürchtet hatten, es gäbe drei Tage lang irgendwelche Aufgabenblätter zu bearbeiten. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit lockeren Gesprächen, viel Witz,

MILCHCUP 2014 – Die Zweite…

…denn wir waren noch lange nicht fertig!

Die drei Gewinner-Teams des Schulturniers vom 9. und 16. Dezember fieberten wochenlang dem Tag der nächsten Stufe des beliebten Tischtennisrundlaufturniers entgegen. Am 11.02. war es dann endlich soweit – sie machten sich früh am Morgen auf in Richtung Essen, um dort in der Sporthalle des Helmholtz-Gymnasiums das Bezirksturnier gegen andere Schulen zu bestreiten.

Bereits das Einspielen brachte große Freude und steigerte die Hoffnung auf einen grandiosen Schlagabtausch in den sich direkt anschließenden Begegnungen. Bei Musik und lauten Anfeuerungsrufen seitens der Fans gaben unsere Spielerinnen und Spieler der GeWei alles; sie kämpften um jeden Ball und überraschten ihre Gegner (und teils auch sich selbst J) mit gekonnten Schlägen wie Schmetterball, Netzroller, Kantenball, Stopper und Co. Sie wurden nicht müde beim Lauf um die

Weierheide-Nostalgie

Eigentlich sind wir - schon 104!

Ein echtes Juwel fiel unlängst in die Hände der Homepage-Redaktion: Die Festschrift zum 50-jährigen Bestehen der Weierschule, die ja bekanntlich die Vorgängerin unserer so geschätzten Gesamtschule war. Kinder, wie sich die Zeiten ändern! Schülerchöre sangen "Lobe den Herren", Lehrer traten an, dem Schüler zu helfen, "daß er reife und kräftige an seiner Geistseele [...]" und - schaut euch mal die Fotos an. Aber vieles ist geblieben: die gegenseitige Wertschätzung unter Schülern, Lehrern und Eltern, die Stilblüten, die Schülerträume (siehe Gedicht) und sogar das B-Gebäude (siehe Foto links). Eine(n) 'Rambo' gab es übrigens auch schon 1960 im Kollegium (siehe Liste unten)!

Wir wollten euch das alles nicht vorenthalten und haben das ganze Heftchen digitalisiert und unten angehängt. Viel Spaß beim Stöbern! 

Leben mit und ohne Gott

Reli-Unterricht mal anders

Es ist dunkel und es herrscht Totenstille. Ein Schüler steht mit dem Rücken zum Publikum. Ein Scheinwerfer wirft einen großen Schatten an die Kirchenwand. Die Musik beginnt und der Schüler Joschua Herrschaft (Jhg. 11) dreht sich um. Sein Hemd ist zerrissen und mit Blut befleckt. Er performt einen Song aus „Tanz der Vampire“.

So beginnt der Ökumenische Gottesdienst in der Liebfrauenkirche, den die Religionskurse der Oberstufe vorbereitet haben.

Handball News


Erstmalig in der Geschichte unserer Schule hat es ein Mädchenteam in die Bezirksendrunde im Handball geschafft.

Am 6.2.14 traten Celina, Maggy, Kimberly, Sharina, Lena, Rike, Lisa, Meike und Lara für die Gesamtschule Weierheide an.

In der WKII, die die Jahrgänge 1997-2000 umfasst, wurde in Turnierform 2x15 Minuten gespielt. Als einzige Gesamtschule im Wettbewerb kämpften

Blinddate mit Özge

„Europa macht Schule“ liierte Herrn Koch mit einer jungen Dame aus Izmir

"Europa macht Schule" ist ein Verein, der die direkte Begegnung junger Europäer ermöglicht. Gaststudierende aus ganz Europa werden an Lehrer vermittelt und arbeiten gemeinsam mit Schülern deutscher Schulen an einem Unterrichtsprojekt. Herr Koch hatte für den Projektkurs „Europa“ im 12. Jahrgang um eine/n Europäer/in gebeten, mit dem Ziel, ihr/sein Deutschlandbild im Unterricht zu thematisieren.

Als beim ersten Planungstreffen Özge und Herr Koch sich kennenlernten, wurde schnell klar, dass die aktuellen Krisen in der Türkei ein mindestens ebenso spannendes Thema für diesen Kurs sein würde. Özge als Vertreterin einer eher westlich orientierten Türkei konnte dabei die Spannungen zwischen den traditionalistischen und den modernen Kräften in ihrem Heimatland besonders plastisch vermitteln.

Inklusion in Fusion

Uni Arnheim, Weierheide und CSS überzeugen mit großartigem Projekt

Während der Inklusionsgedanke in weiten Teilen des Landes noch in den Kinderschuhen steckt, kann man getrost feststellen, dass er an der Christoph-Schlingensief-Schule und unserer Gesamtschule Weierheide bereits zum Alltagsgeschäft geworden ist - wenn nicht gar schon Tradition hat. Was sich jedoch in dieser Woche an den Nachbarschulen ereignet hat, verdient allerdings noch einmal ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit. 

Fünf bis in die Haarspitzen motivierte Studenten der Universität Arnheim und Nijmwegen setzten eine 6-monatige Planung furios um und formten innerhalb ihres einwöchigen Projekts 18 Jugendliche, bunt zusammengestellt aus Eleven beider Partnerschulen, zu echten Inklusionsexperten. Mit einem kleinen Festakt und einer großen Präsentation wurden jetzt die Projektteilnehmer geehrt und die tüchtigen Tutoren gewürdigt, die ganz nebenbei durch den tollen Erfolg ihren Bachelor im Sack haben. Glückwunsch Dominique, Rabea, Nathalie, Max und Simon!

Begleitet, quasi als Huckepack-Projekt, wurde "Inklusion in Fusion" eine Woche lang von den Redaktionsteams beider Schülerzeitungen. Was bei diesem Erstling herausgekommen ist, kann der geneigte Leser durch einen einzigen Mausklick überprüfen. Viel Spaß bei der Lektüre...

Syndicate content